Kommentare, Analysen und kurze Beschreibungen zu interessanten Wetterlagen oder Wetterphänomenen in der Schweiz

Dienstag, 10. April 2012

Eintägiger Föhn

Blick von Rüschlikon (Duttipark) über den Zürichsee in die Glarner Alpen
Der April ist eigentlich der föhnreichste Monat des Jahres, in diesem Jahr war davon bisher nicht viel zu spüren. Immerhin gabs heute mal eine richtige Föhnlage. Nach etwa 24 Stunden ist sie aber auch schon wieder zu Ende.

Ein paar Dinge waren interessant:

1.) Innert 48h hat der Gradient über den Alpen von etwa 13hPa Nordüberdruck auf ebensoviel Südüberdruck gewechselt. Schon eindrücklich wie rasch sich die Grosswetterlage umstellen kann.

Der Alpenraum von oben. Links die Nordwindlage vom Ostersonntag, rechts der Südföhn von heute. Eis und Schnee
sowie Eiswolken sind bläulich, Wasserwolken weiss. Quelle: NASA Modis


Auch hier: Links Nordwind, rechts Südföhn. Die blaue Linie ist die gemessene Druckdifferenz Kloten-Lugano, die
graue Linie die vom Modell berechnete.

2.) Obwohl im Süden bis am späteren Nachmittag praktisch kein Niederschlag gefallen ist, waren die Sichtverhältnisse im Norden sehr gut (s. Foto oben). Normalerweise wird die Föhnsicht im Norden erst gut, wenn die Luft mit dem Niederschlag im Süden "gewaschen" wir. Vermutlich war heute die herangeführte Luft durch den dynamischen Wetterverlauf der letzten Tage noch wenig gealtert und kaum mit Aerosolen angereichert.

3.) Die Föhntemperatur in Chur war heute zwei Grad höher als in Altdorf (18.8°C / 16.8°C). Das ist ungewöhnlich, normalerweise ist es genau umgekehrt. Ursache? - ich weiss es nicht wirklich. Altdorf hatte um die Mittagszeit etwas weniger Sonne als Chur. Das kann allerdings kaum soviel ausmachen. Eventuell spielt der Neuschnee vom Ostersonntag eine gewisse Rolle. In den Bündner Tälern hat's kaum geschneit, im Reusstal hingegen lag noch bis relativ weit herunter Neuschnee.

4.) Das Wind- und Temperaturprofil von der Radiosonde Mailand liess auf gute Wellenbedingungen für Segelflüge schliessen. Auch das experimentelle Produkt vom DWD zeigte schöne Wellenaufwinde im Osten der Schweiz:

Simulierte Vertikalgeschwindigkeit auf ca. 5500 m für heute um 16 Uhr
Lokalzeit. Quelle: flugwetter.de, kostenpflichtig
Bleibt die Frage, wie gut eine solche Prognose ist. Ich weiss es nicht. Aber die Schäniser Segelflieger waren heute unterwegs und haben im Bündnerland eine Höhe von 6000m erreicht. Schönes Bildmaterial und interessante Kommentare gibt's im Blog von Ernst Willi. Der Track des Fluges ist hier zu finden.

Kommentare:

  1. Hallo Daniel, danke für Deine Verlinkung auf meinen Blog. Du betreigst einen sehr spannende Blog. Kann ich Dich mal auf einen Segelflug ab Schänis mitnehmen? Würde mich freuen: ernst.willi@bluewin.ch.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ernst, gern geschehen. Deine spannenden Berichte bereichern meinen meteorologischen Horizont ganz ungemein, merci dafür. Alles andere per Mail...
    Gruess
    Dani

    AntwortenLöschen